website-fuer-aerzteWenn Sie eine Webseite für Ihre Arztpraxis erstellen möchten, bedarf es einiger Planung! Sichergestellt werden sollte zum Beispiel, dass sich die Webseite für Sie und Ihre Praxis auch wirklich lohnt. Denn klar ist, dass bei weitem nicht jede Arztpraxis eine Homepage benötigt, eine eigene Internetseite bereitzustellen aber durchaus einige Vorteile mit sich bringen kann. Worauf Sie bei der Erstellung achten sollten und welche Fehler es zu vermeiden gilt, erfahren Sie hier!

Wozu dient eine Praxiswebsite?

Im ersten Schritt sollten Sie für sich selbst klären aus welchen Gründen Sie eine Website für Ihre Praxis erstellen möchten. Aus diesen Zielen ergeben sich später die notwendigen Anforderungen an die Website.

Grundsätzlich kann eine gut gestaltete Webseite das Team Ihrer Arztpraxis deutlich entlasten. So können einfache Informationen rund um Sprechzeiten oder wichtige Hinweise zu Behandlungen auf der Webseite platziert werden. Patientinnen und Patienten können diese Informationen so auf direktem Weg und ohne zusätzlichen Anruf erhalten.

Die dabei gesparte Arbeitszeit kann mit der Möglichkeit der Online-Terminvereinbarung noch erweitert werden. Diese Möglichkeit entlastet das Praxisteam wohl am meisten. Vor allem für große Praxen gilt dabei, dass Personalkosten signifikant minimiert werden können und gleichzeitig dafür gesorgt wird, dass Mitarbeiter wieder mehr Zeit finden, sich um die einzelnen Patientinnen und Patienten zu kümmern.

Ein weiterer Nutzen von Webseiten ist das Erreichen höherer Sichtbarkeit, um zum Beispiel neue Patientinnen und Patienten zu gewinnen. Da viele Ärzte bereits gut ausgelastet sind, ist diese Möglichkeit meist nur für wenige große Praxen oder Neueinsteiger relevant. Ausnahmen bilden hier allerdings auf besondere Themen spezialisierte Praxen wie Zahnärzte oder Kliniken für plastische Chirurgie.

Falls Sie zu den letztgenannten Gruppen zählen und neue Patientinnen und Patienten über ihre Webseite gewinnen möchten, ist es allerdings sehr wichtig zu verstehen, dass eine Webseite alleine dafür nicht ausreichen wird. Sichtbarkeit und Reichweite zählen hier deutlich mehr, als die bloße Webseite. Weitere Maßnahmen wie Suchmaschinenoptimierung oder Online-Werbung sind deshalb sehr wichtig, um bei potenziellen Website-Besuchern Aufmerksamkeit zu erregen.

Tipps für die Umsetzung

Sobald die Ziele, die sie mit Ihrer Praxis-Homepage verfolgen möchten, feststehen, gilt es die Umsetzung zu planen. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die ich hier näher darstellen möchte. Grundsätzlich ist dabei zu beachten, dass sich eine schnell erstellte Webseite mit einem Baukasten-System meist nicht lohnt. Aber woran liegt das?

Natürlich ist es heute relativ leicht eine Webseite selbst zu erstellen. Tatsächlich wird auf diese Option allerdings oft nur dann zurückgegriffen, wenn eine Webseite für die entsprechende Unternehmung nicht unbedingt benötigt wird und Kosten und Aufwand möglichst klein gehalten werden sollen. Auch deshalb empfehle ich an dieser Stelle immer genau zu hinterfragen, ob eine Webseite für die eigene Praxis wirklich notwendig ist.

Falls Sie mit Ihrer Webseite allerdings konkrete Ziele verfolgen, empfehle ich Kosten und Aufwand nicht zu scheuen und das Projekt solide zu planen. Nur so kann es erfolgreich umgesetzt werden. Wer an dieser Stelle eine Abkürzung geht, riskiert, dass sich die Bemühungen rund um das Erstellen einer Webseite am Ende nicht auszahlen!

Informationen intelligent auf der Website platzieren

Falls Ihr primäres Ziel sein sollte, Patientinnen und Patienten mithilfe Ihrer Webseite über praxisbezogene Inhalte zu informieren, sollten Sie insbesondere auf die Benutzerführung und Navigation ihrer Webseite achten. Denn die eigene Homepage wird Ihr Praxisteam nur dann entlasten, wenn die Informationen auf der Webseite auch gefunden und gelesen werden können. Finden sich Patientinnen und Patienten auf der Webseite nicht zurecht, bleiben ihre Fragen weiterhin ungeklärt und sie werden trotzdem zum Telefon greifen, um Ihre Praxis anzurufen.

Für eine gute Lesbarkeit und praktikable Bedienung Ihrer Webseite gilt es sich aber nicht ausschließlich mit dem Design auseinanderzusetzen. Mindestens genauso wichtig sind die inhaltliche Ausgestaltung der Texte sowie die Auswahl bzw. das bewusste Weglassen von Bildern. Deshalb empfehle ich auf diese beiden Faktoren mindestens genauso viel wert zu legen, wie auf das Design.

Online-Terminvereinbarung mit externen Partnern umsetzen

Wenn Sie die Möglichkeit der Online-Terminvereinbarung anbieten möchten, empfehle ich dringend auf Anbieter wie „Doctolib“ zurückzugreifen. Das Beauftragen von Agenturen zur eigenständigen Umsetzung des Terminvereinbarungs-Tools, birgt nämlich meist das Risiko von hohen, am Ende oft nicht rechtfertigbaren Kosten. Doch woran liegt das?

Anbieter, wie zum Beispiel „Doctolib“, führen ein etabliertes System, das gut funktioniert und dessen Funktionsweise vielen Patientinnen und Patienten darüber hinaus bereits bekannt ist. Dementsprechend ist die Bedienung des Systems recht einfach und zuverlässig. Diese beiden Faktoren sind sehr wichtig, um für alle Beteiligten eine angenehme Handhabung zu garantieren und den optimalen Nutzen für Ihre Praxis zu erhalten.

Denken Sie über die Website hinaus

Grundsätzlich empfehle ich beim Online-Marketing für Arztpraxen in jedem Fall über die eigene Webseite hinaus zu denken. Dies gilt auch für Webseiten, deren Ziel lediglich die Informationsweitergabe ist. Aber was genau meine ich damit?

Möchten Patienten lediglich die Sprechzeiten Ihrer Praxis in Erfahrung bringen, werden sie unter Umständen gar nicht direkt auf Ihrer Website, sondern zuerst einmal in einschlägigen Arztverzeichnissen im Internet bzw. auf Google suchen. Man kann sich leicht vorstellen wie wichtig die Richtigkeit der dort aufgeführten Daten zur Vorbeugung von Missverständnissen und zur Vereinfachung des Praxisalltags ist. Für die Veröffentlichung der korrekten Daten ist in den genannten Fällen jede Arztpraxis selbst verantwortlich.

Von besonderer Bedeutung ist das „Über die Website hinaus Denken“ allerdings im Rahmen der Patientengewinnung. Möchten Sie mit Ihrer Website in erster Linie neue Patientinnen und Patienten gewinnen, sind vor allem die bereits angesprochenen Maßnahmen rund um die Themen Sichtbarkeit und Reichweite wichtig. Diese beiden Faktoren sind es nämlich, die schlussendlich dafür sorgen, dass interessierte Patientinnen und Patienten im Web auf Ihre Praxis aufmerksam werden und einen Termin vereinbaren.

Es gibt auch kostengünstige Alternativen zur Website

An dieser Stelle möchte ich noch einmal verdeutlichen, dass nicht jede Arztpraxis unbedingt eine eigene Website benötigt. Sind die eben genannten einschlägigen Arztverzeichnisse bei Google gut zu finden und ordentlich verwaltet, stellen sie eine äußerst günstige Alternative für die eigene Website dar.

Eine andere Möglichkeit stellt die sogenannte „Landingpage“ (einseitige Website) dar. Alle wichtigen Informationen können hier deutlich kostengünstiger auf einer einzigen Website übersichtlich dargestellt werden und erfüllen damit bereits ihren Zweck.

Der schnellste und einfachste Weg: ein kostenloses Erstgespräch!

Um schnell und einfach herauszufinden, welche Option am besten zu Ihnen und Ihrer Praxis passt, empfehlen wir unser kostenloses und unverbindliches Erstgespräch. Denn ebenso, wie sich der direkte Gang zum Arzt oft mehr lohnt, als die zeitintensive Recherche über Gesundheit und Krankheit im Internet, verhält es sich bei uns!

Vereinbaren Sie also gerne noch heute einen Termin für das Erstgespräch. In circa 25 Minuten besprechen wir Ihre individuelle Ausgangssituation und Zielvorstellung. Auf dieser Basis skizzieren wir im nächsten Schritt einen Plan, mit dem auch Sie die festgehaltenen Ziele rund um Ihre Website erreichen können.

Fragen? Rufen Sie uns an: 0631 627902 78